Norah Jones Steckbrief

Norah Jones Steckbrief: Norah Jones hat eine unvergleichliche Soulstimme mit der sie ihr Publikum und ihre Fans immer wieder aufs Neue begeistert. Am besten kommt ihre Jazz- und Soulstimme bei den Konzerten zur Geltung, davon kann man sich live überzeugen. Schon während ihrer Schulzeit bekam sie für ihren Gesang einige kleine Preise.

Norah Jones Steckbrief

Norah Jones Steckbrief

Norah Jones Steckbrief – Biografie

Name: Geethali Norah Jones Shankar
Spitzname/Künstlername: Norah Jones
Geburtsdatum: 30. März 1979
Geburtsort: Brooklyn, New York
Sternzeichen: Widder

Norah Jones Werdegang

Geboren ist die Soul- und Jazzsängerin am 30. März 1979 in Brooklyn/New York, ihr eigentlicher Name lautet Geetali Norah Jones Shankar. Mit sechs Jahren begann die kleine Norah mit dem Klavierunterricht, weitere Instrumente sind Trompete und Saxophon. An der renommierten University of North Texas studierte sie Jazzpiano und zog 1999 nach New York, wo sie mit der Band „Wax Poetic“ auftrat. 2001 begann ihr einzigartige Solokarriere und ihre Fans hoffen, dass diese noch lange dauern wird.

Norah Jones Alben

Ihr erstes Studioalbum erschien 2001, „First Sessions“ hatte eine limitierte Auflage von 5000 Stück. In Grossbritannien und den USA kam es bis auf Platz 1 der Albumcharts. In Deutschland erreichte es Platz 2 und hielt sich über 141 Wochen in Charts. Für seine Musikverkäufe wurde es in Deutschland mit 5-fach Gold ausgezeichnet.

Ihr zweites Album „Come Away With Me“ erschien 2002 und schlug ein wie eine Bombe. Deutschland, Österreich, der Schweiz, Grossbritannien und den USA führte es die Chartspitze an. Es wurde mehrfach mit Platin zertifiziert.

Auch ihr drittes Studioalbum „Not Too Late“ konnte am Erfolg anknüpfen. Es führte ebenso die Chartspitze an und wurde ebenfalls mehrfach mit Gold und Platin ausgezeichnet.

Am 07. Oktober 2016 erschien ihr neuestes Album „Day Breaks“. In der Schweiz erreichte es die Chartspitze, in Deutschland kam es bis auf Platz 3 und Österreich auf Platz 2. In Österreich erhielt es zudem Goldstatus.

Sieben Alben produzierte die amerikanische Sängerin bisher, die erfolgreichsten waren und sind „Feels Like Home“ und „Not Too Late“. Für ihre Musikverkäufe erhielt die Künstlerin bis heute 14 Gold-, 50 Platin- und 2 Diamant-Schallplatten. Zehn Grammys hat Norah Jones bisher gewonnen und die Fans sind überzeugt, dass noch welche hinzukommen.

Ihr Schauspieldebüt gab sie 2007 im Film „My Blueberry Nights“, sie spielte in diesem Roadmovie den Part der Elisabeth.

 

Norah Jones Don’t Know Why

 

 

Rating
Datum
Artikel
Norah Jones Steckbrief
Rating
51star1star1star1star1star

Kommentar verfassen