Nicki Minaj Steckbrief

Nicki Minaj Steckbrief: Ihre Konzerte bieten eine aufwendig inszenierte Show, bei denen die Künstlerin ihre Musikstücke live und in tollen Arrangements präsentiert. Minaj ist zwar erst seit kurzem in den Charts richtig groß dabei, ihre Karriere begann jedoch schon im Jahr 2004. Damals sang sie im Wesentlichen Background-Vocals und Hooks für Rapper. Jedoch dauerte es nicht lange und sie konnte den ersten Plattenvertrag für sich verbuchen. Dirty Money Recordings nahm sie unter Vertrag, nachdem CEO Fendi ihre Titel auf MySpace hörte.

Nicki Minaj Steckbrief

Nicki Minaj Steckbrief

Nicki Minaj Steckbrief – Biografie

Name: Onika Tanya Maraj
Spitzname/Künstlername: Nicki Minaj
Geburtsdatum: 08. Dezember 1982
Geburtsort: Port of Spain, Trinidad und Tobago
Sternzeichen: Schütze

Nicki Minaj Werdegang

Die Künstlerin wurde 1982 in Port of Spain in Trinidad und Tobago geboren und hat das Showbusiness in die Wiege gelegt bekommen. Über viele kleine Schritte kam Nicki Minaj zum Erfolg. Nach einiger Zeit trat Rapper Lil Wayne mit ihr in Kontakt und die beiden veröffentlichten im Jahr 2007 ein Mixtape. 2008 folgte ein weiteres Mixtape und sie gewann einen Underground Music Award in der Kategorie „Female Artist of the Year“. 2009 folgte dann ein drittes Mixtape mit dem Titel „Beam me up Scotty“, von dem auch erstmals amerikanische Fernsehsender wie MTV oder BET berichteten.

Zahlreiche Features, unter anderem auf Platten von Mariah Carrey oder Usher, sorgten weiterhin dafür, dass ihre Bekanntheit stark zunahm bevor sie 2010 mit ihrer ersten Single an den Start ging. Dieser hieß „Massive Attack“ und stieg auf Platz 22 in den Billboard Charts ein. Wenig später folgte die Single „Your Love“ aus dem Album „Baby World“. In Deutschland schaffte Minaj den Durchbruch mit dem Titel „Starships“. Außerdem sehr bekannt wurden ihre Titel „Pound the Alarm“ und „Va Va Voom“.

Auch ins Kino hat es die Sängerin bereits geschafft. Längst ist sie aber nicht mehr nur im Musikbusiness tätig, sondern sie hat es auch bereits ins Filmgeschäft geschafft. So lieh sie ihre Stimme einer der Figuren in der englischen Sprachfassung von „Ice Age 4“ und spielte in „Die Schadenfreundinnen“ mit. Nicki Minaj Konzerte spiegeln ihre sympathische Verrücktheit wieder und zeigen, dass diese Frau noch eine große Zukunft im Showbusiness vor sich hat.

Nicki Minaj Alben

Bisher veröffentlichte Minaj 3 Studioalben, 3 Mixtapes und 20 Singles. Ihr Studioalbum „Pink Friday“ kam November 2010 auf den Markt. In den USA erreihte es die Chartspitze und wurde mit 3-fach Platin ausgezeichnet. 2012 veröffentlichte sie ihr zweites Album unter dem Titel „Pink Friday: Roman Reloaded“. In den USA und Grossbritannien kam es bis auf Platz 1 der Albumcharts und wurde mehrfach mit Platin ausgezeichnet. Das 3. Studioalbum erschien Dezember 2014 und trägt den Namen „The Pinkprint“. Das aktuelle Album konnte an den Erfolg der voran gegangenen Alben anknüpfen. Es wurde mit Gold und Platin ausgezeichnet.

Bis heute verkaufte Nicki Minaj über 10,2 Millionen Alben und 90 Millionen Singles. Für ihre Musikverkäufe wurde sie mit 11 Silber-, 68 Gold-, 214 Platin- und 2 Diamant-Schallplatten ausgezeichnet.

 

 

Nicke Minaj Bang Bang

 

 

Rating
Datum
Artikel
Nicki Minaj Steckbrief
Rating
51star1star1star1star1star

Kommentar verfassen