Leona Lewis Steckbrief

Leona Lewis Steckbrief

Leona Lewis Steckbrief

Leona Lewis Steckbrief: Zu dieser Zeit hätte sich die Familie der brititschen Sängerin sicher nicht träumen lassen. Welchen ein rasanter Weg in den Musikcharts ihre Tochter vor sich anbahnte. Ihr erstes Lied schrieb das Nachwuchstalent bereits mit zwölf Jahren. An Leona Lewis Konzerte war da noch nicht zu denken. Der kometenhafte Aufstieg begann mit einem Auftritt in der dritten Staffel der Castingshow „The X Factor“. Welche von August bis Dezember 2006 im britischen Sender ITV lief.

Hier setzte sich Leona Louise Lewis gegen ihren ärgsten Konkurrenten Raymond Quinn durch und gewann den Plattenvertrag von Sony BMG. Von allen abgegebenen Stimmen entfielen damals 60 % auf die stimmgewaltige Britin, die sich heute über ausverkaufte Leona Lewis Konzerte freuen kann. Vier Tage später erschien bereits ihre Debütsingle „A Moment Like This“, die mehr als eine Million Vorbestellungen verzeichnen konnte. Es dauerte kein Jahr bis die Sängerin und Songwriterin mit dem Song „Bleeding Love“ und dem Debütalbum „Spirit“ auf Platz Eins der internationalen Hit-Charts landetet.

Leona Lewis Steckbrief – Starprofil

Name: Leona Louise Lewis
Spitzname/Künstlername: Leona Lewis
Geburtsdatum: 03.04.1985
Geburtsort: Islington/London
Sternzeichen: Widder

Leona Lewis Steckbrief – Privat

Am 03.04.1985 kam Leona Louise Lewis im Londoner Stadtteil Islington zur Welt. Leona Lewis wuchs in Hackney im nördlichen Teil von London auf. Ihre Mutter stammte aus Wales und ihr Vater aus der Karibik. Als Leona zwölf Jahre alt war, schrieb sie ihr erstes Lied. Zur Schule ging sie in der „Sylvia Young Theatre School“ sowie in der „London School for Performing Arts & Technology.

Leona Lewis Werdegang

Sie veröffentlichte sie während ihrer Musikkarriere bisher fünf Alben. Ihre größten Hits sind die Alben „Bleeding Love“ und das Debütalbum „Spirit“. Beide wurden zu Meilensteinen ihrer Musikkarriere.

2006:

Mit DM großen Erfolg bei der Castingshow und dem Plattenvertrag begann für sie eine große Musikkarriere. Es war im Sommer 2006. Nur kurz nach dem durchschlagenden Erfolg erschien die Single “ A moment like this“, welche ebenfalls ein großer Hit war und den Erfolg der Sängerin weitervorantrieb.

2007-2008:

2007 nahm die Sängerin ein weiteres ihrer Alben auf. Hierzu gehört auch der spätere Hit „Bleeding Love“. Aufgrund der durchschlagenden Erfolge, die ihre Alben erzielten, begannen sich Produzenten und Plattenfirmen im Ausland für die Musikkarriere von Leona Lewis zu interessieren. Anfang Dezember 2007 erschienen erste europaweite Veröffentlichungspläne. Die Zeitschrift „Entertainment Weekly“ erwähnte sie als eine der interessantesten neuen Künstlerinnen 2008. Am 11. Januar 2008 erschien „Bleeding Love“ fast überall in Europa. Ihr zweites Album wurde noch im Jahr 2008 veröffentlicht.

2009-2011:

Hier entstand der Song „I see you“ für den Kinofilm Avatar – Aufbruch nach Pandora. Gemeinsam mit anderen Stars wie Eten John und Take Tat nahm Lewis an einer großen Benefizgala.

2012-2014: Glassheart und Christmas, with Love

Lewis drittes Studioalbum bekam den Namen „Glassheart“ und wurde am 12. Oktober 2012 veröffentlicht. Am 29. November 2013 erschien „Christmas, with Love“ ein erfolgverbuchendes Weihnachtsalbum und mit „One More Sleep“ gleichzeitig ein weiterer großer Erfolg. Die Sängerin war schließlich 2014 im Film „Walking on sunshine“ zu sehen.

Leona Lewis bleibt erfolgreich, wenn auch nicht ganz so wie am Anfang ihrer großen Karriere. Zwei weitere Alben von ihr sind in den Läden erhältlich und wir erwarten mit Spannung, was uns die junge Künstlerin noch zu bieten hat.

 

Leona Lewis Steckbrief – Video

 

 

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.