Elvis Presley Steckbrief

Elvis Presley Steckbrief: Der Popstar Elvis Presley schrieb mit seinen Alben Musikgeschichte. Am 08.01.1935 wurde Elvis Presley in Tupelo, Vereinigte Staaten von Amerika geboren. Noch heute hat er eine große Fangemeinde. Für viele Menschen lebt sein Geist weiter. Der Sänger mit seinem berühmten Hüftschwung machte als Popstar eine steile Musikkarriere. Elvis Presley spielte aber auch in 30 Kinofilmen mit. Zu Deutschland hatte er immer eine ganz besondere Beziehung.

Elvis Presley Steckbrief

Elvis Presley Steckbrief

Elvis Presley Steckbrief – Starprofil

Name: Elvis Aaron Presley
Spitzname/Künstlername: Elvis Presley
Geburtsdatum: 8.01.1935
Geburtsort: Tupelo, Mississippi / USA
Sternzeichen: Steinbock

Elvis Presley Steckbrief – Seine Alben sind legendär

1946 bekam Elvis Presley seine erste Gitarre. Er war so begeistert davon, dass er sich das Spielen selber beibrachte. 1953 nahm er für seine Mutter das erste Album auf. Bereits drei Jahre später erhielt er für seinen Song Heartbreak Hotel die erste Goldene Schallplatte. Der King of Pop gab hunderte von Konzerten und war das erste Mal als Schauspieler im Film Pulverdampf und heiße Lieder aktiv. Durch seinen Hüftschwung erhielt der beliebte Sänger den Beinamen „The Pelvis“ (das Becken). Viele Sittenwächter Amerikas hielten seine Auftritte für zu skandalös und obszön.

Eine unvergleichliche Musikkarriere

1957 kaufte der Sänger das Anwesen Graceland in Memphis. Gleichzeitig feierte er neben seiner Musikkarriere Premiere mit den Filmen „Loving you“ und „Jailhouse Rock“. Er war in dieser Zeit auf dem Höhepunkt seines Ruhms. 1958 wurde Elvis in die Armee eingezogen. Von Oktober 1958 bis März 1960 war er in Deutschland stationiert. Seine Alben werden auch heute noch hoch gehandelt.

Auf dem Höhepunkt seiner Musikkarriere hatte Elvis bereits gesundheitliche Probleme

1967 heiratete Elvis Priscilla Beaulieu. 1968 gab das Paar die Geburt ihrer gemeinsamen Tochter Lisa Marie Presley bekannt. Im Jahr darauf veröffentlichte der Popsänger zwei weitere Alben. Sein letzter Spielfilm „Change of Habit“ lief in vielen Kinos. Aber Elvis war schon längst nicht mehr bei bester Gesundheit. Der Sänger litt vor allem an seinen Depressionen, an einer Fettleibigkeit und Tablettensucht. 1977 wurde er in seiner Wohnung tot aufgefunden. Seit Grab ist noch heute eine Pilgerstätte für zahlreiche Elvisfans aus der ganzen Welt.

Elvis lebt

Wenn man sich den Abend „Elvis Presley in Concert“ gibt, dann glaubt man für kurze Zeit daran, den King wieder auf der Bühne zu sehen. Am 26, März 2012 in der Festhalle Frankfurt und am 27. März in der Sporthalle Hamburg ist es so weit. Tickets für diese einmaligen Events sind ab sofort hier zu bestellen.

Seine früheren Bandmitglieder versuchen, mit einer Mischung aus Videoproduktionen und Livemusik Elvis Presley wieder auferstehen zu lassen. Sie machen das so perfekt, dass man danach wirklich nicht mehr sicher ist, ober der King nicht doch live dabei war. Die besten Konzertmitschnitte von Elvis Presley werden präsentiert, alle Tonspuren, außer der Stimme des King entfernt und durch Livemusik ersetzt, so klingt alles wirklich real.

Fans von Elvis Presley und diese gibt es nach wie vor sehr viele, werden von diesen Konzerten begeistert sein, es wurde ja immer gemunkelt, dass Elvis noch lebt, das ist der Beweis. Elvis lebt, so wie es jeder für sich sehen möchte.

„Jailhouse Rock“, „Are you lonesome tonight“ und noch viele andere Hits wird man an den Abenden hören und sich an die besten Zeiten des King of Rock‘ n Roll zurückerinnern. Tickets für die Konzerte sollte man sich schnell sichern.

 

Elvis Presley Steckbrief – Video

 

zuletzt geändert am 21.10.2017
Musiker Steckbrief | Elvis Presley Steckbrief

Rating
Datum
Artikel
Elvis Presley Steckbrief
Rating
51star1star1star1star1star

Kommentar verfassen