David Garrett Steckbrief

David Garrett Steckbrief

David Garrett Steckbrief

David Garrett Steckbrief: Als mittleres von drei Kindern wurde der Stargeiger David Garrett als Sohn eines Geigenauktionators und einer Primaballerina geboren. Erste Versuche auf der Geige startete er bereits mit vier Jahren. Bereits mit fünf Jahren gewann der einen Preis bei Jugend musiziert. Mit zwölf erhielt er seinen ersten Plattenvertrag. Ein Jahr später stand er bei der Deutschen Grammophon unter Vertrag. Von Yehudi Menuhin wurde er als größten Geiger seiner Zeit bezeichnet. Seinen Eltern zuliebe schrieb er sich nach dem Abitur am Royal College of Music in London ein, sein eigentliches Ziel war aber New York. Da er aber die Vorlesungen schwänzte, musste er die Schule verlassen. Mit 19 Jahren zog er zu seinem Bruder nach New York. Verschiedene erfolglose Versuche, sich als Musiker zu etablieren, entmutigten ihn nicht. 2006 gelang der Durchbruch mit dem Berliner Konzertveranstalter DEAG. Das neue Image als Geigenrebell passte gut zu ihm.

David Garrett Steckbrief – Starprofil

Name: David Garrett
Bürgerlicher Name: David Christian Bongartz
Geburtsdatum: 04.09.1980
Sternzeichen: Jungfrau
Größe: 1,91 m
Familienstand: ledig
(Ex-)Partner: Alena Gerber
Augenfarbe: Braun

David Garrett – der Teufelsgeiger verzückt sein Publikum

Auch als Schauspieler war David Garrett schon erfolgreich. Er war als Niccolò Paganini in der Literaturverfilumg „Der Teufelsgeiger“ zu sehen.

Es gibt gute Gründe, warum David Garrett als Teufelsgeiger bezeichnet wird. Wie kaum ein anderer versteht es der Musiker, aus seinem vertrauten Instrument Töne herauszulocken. Seine Fans kann er in jeder Hinsicht begeistern. Garrett gelingt es, mit seiner Violine die Stücke so zu spielen, dass sie modern und zeitgemäß wirken. Auch wenn er sich oftmals auf klassische Kompositionen konzentriert.

David Garrett Steckbrief – Werdegang

Musik spielte im Hause Garrett bereits von frühester Jugend an eine wichtige Rolle. Bereits im Alter von drei Jahren unternahm der kleine Garrett die ersten Versuche, das geliebte Instrument zu spielen. Schon wenig später schloss sich ein konzentrierter Geigenunterricht an: ein Unterricht, der bereits bald von echtem Erfolg gekrönt sein sollte. Die täglich acht Stunden Unterricht, die der Junge absolvierte, führten dazu, dass er die Geige frühzeitig in jeder Hinsicht virtuos handhaben konnte. So war es auch das Instrument, das ihn mehr fesselte als die Universität in London, wo er die Ausbildung abbrach und zu seinem Bruder nach New York zog.

Nicht nur in Deutschland ein umjubelter Künstler

Der künstlerische Durchbruch gelang David Garrett im Jahre 2006 in Deutschland, wo er mit seinem Konzertveranstalter eine Event-Reihe konzipierte. Seine Zuhörer waren regelrecht verzückt. Mit dem Image des Geigerrebellen versehen gelang es ihm, eine Reihe von Kompositionen in bezaubernden Crossover-Arrangements zu präsentieren. Seine Fans konnte er über Generationen hinweg erreichen. Heute gilt Garrett als Inbegriff für faszinierende Konzerte. Ob Rock oder Klassik, ob schlichte Melodien oder aufwendige Kompositionen. Garrett ist der Garant für exzellente Unterhaltung und die virtuose Beherrschung eines einzigen Instruments. Wenn er auf Tour geht, sind die Säle traditionell ausverkauft.

David Garrett im Guiness-Buch der Rekorde

Von Mai 2008 bis April 2010 war er als schnellster Geiger der Welt im Guiness-Buch der Rekorde eingetragen. In der britischen Fernsehshow Blue Peter spielte er den Hummelflug fehlerfrei in nur 66,56 Sekunden. Was 13 Noten pro Sekunde entspricht. Diesen Rekord unterbot er selbst im Dezember 2008 bei der Guinness-World-Records-Show mit 65,26 Sekunden.

David Garrett Auszeichnungen

Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen wie den Bambi (1 x), den ECHO Klassik (5 x), den ECHO Pop (3 x), die Goldene Kamera, die Goldene Feder und schließlich den Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen.

 

David Garrett Steckbrief – Video

 

 

Leave A Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.