Achim Reichel Steckbrief

Achim Reichel Steckbrief | von Heinrich Klaffs (Achim Reichel 2009710004) [<a href="http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0">CC BY-SA 2.0</a>], <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3AAchim_Reichel_A._R._%26_Machine_Hamburg_1971_001.jpg">via Wikimedia Commons</a>

Achim Reichel Steckbrief | von Heinrich Klaffs (Achim Reichel 2009710004) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons

Achim Reichel Steckbrief: Achim Reichel ist ein deutscher Musiker. Jedoch komponiert und produziert er auch Lieder. Er ist in der Nähe von Hamburg geboren. Die erste Band, die er 1961 gegründet hatte, waren die Rattles. Innerhalb von 5 Jahren veröffentlichte die Band 30 Singles. Als er jedoch 1967 zur Bundeswehr musste, wurde er durch einen anderen Musiker in der Band vertreten. Nach seiner Zeit bei der Bundeswehr eröffnete er den Star-Club in Hamburg, der sich aber nur 2 Jahre halten konnte.

Ab dem Jahr 1975 veränderte Achim Reichel seinen Stil und sang nur noch Lieder mit deutschen Texten. Seit diesem Zeitpunkt ging es mit seiner Karriere wieder nach oben und er landete einen Hit nach dem anderen. Seine Band die Rattles trennten sich Ende der 70-ziger Jahre. Ende der 80-ziger Jahre gaben sie jedoch wieder zusammen ein Konzert. 1991 wurde sein Sommerhit „Aloha Heja He“ veröffentlicht. Schon im Jahr 2003 feierte Achim Reichel Jubiläum. In diesem Jahr stand er schon 40 Jahre lang auf der Bühne.

Besonders im Jahr 2009 und im Jahr 2010 versuchte sich Achim Reichel auch als Schauspieler und Synchronsprecher. Im Sommer 2011 beginnt seine große Tournee in Deutschland, die bis in den Herbst andauert.

Achim Reichel Steckbrief – Starprofil

Name: Achim Reichel
Geburtsdatum: 28.01.1944
Geburtsort: Wentorf bei Hamburg
Sternzeichen: Wassermann

Achim Reichel Steckbrief – Werdegang

Achim Reichel ist am 28. Januar 1944 in Wentorf, das ist bei Hamburg, geboren, mit 16 Jahren gründete er die Band „The Rattles“ und war mit dieser neben den “Lords“ eine der erfolgreichsten Bands der 60er Jahre. Sie absolvierten sogar eine Englandtournee gemeinsam mit den „Rolling Stones“ und eine Deutschlandtournee mit den „Beatles“. 1967 wurde Reichel dann zum Wehrdienst eingezogen und seine Karriere bei den Rattles war damit beendet. Mit James Last zusammen gründete er dann das Projekt „Wonderland“ und landete damit 1968 den Hit „Moscow“. Danach begann er intensiv an seinem Soloprojekt zu arbeiten und ist damit bis heute im Musikgeschäft vertreten. Wer sich über die genauen Termine informieren möchte, der muss sich nur die Achim Reichel Tourdaten ansehen.

Achim Reichel Alben

1975 brachte er das Album „Dat Shanty Alb’m“ auf den Markt, auf dem er Seemannslieder interpretierte, der Wechsel von englischen auf deutsche Texte war zwar ungewohnt aber wurde von den Fans doch angenommen. Wer ihn live erleben möchte, sollte sich schnell Achim Reichel Konzertkarten sichern.

27 Soloalben brachte Reichel seither auf den Markt, beinahe jedes Jahr und auch seine Tourneen, wie eben die heurige „SOLO FÜR EUCH-Tour“ sind immer ein Erlebnis. 2007 erhielt er den deutschen Weltmusikpreis „RUTH“ und 1992 RSH-Gold. Achim Reichel liebt den Kontakt zum Publikum und das spürt man auch bei seinen Konzerten, deshalb sind Achim Reichel Karten auch immer wieder schnell ausverkauft.

  • 1971 – Die grüne Reise
  • 1972 – Propeller
  • 1972 – Echo
  • 1973 – AR3
  • 1973 – A.R.IV
  • 1974 – AR5 Autovision
  • 1975 – Erholung
  • 1976 – Dat Shanty Alb’m
  • 1977 – Klabautermann
  • 1978 – Regenballade
  • 1979 – Heiße Scheibe
  • 1980 – Ungeschminkt
  • 1081 – Blues in Blond
  • 1983 – Nachtexpress
  • 1986 – Eine Ewigkeit unterwegs
  • 1988 – Fledermaus
  • 1989 – Was Echtes
  • 1991 – Melancholie und Sturmflut
  • 1993 – Wahre Liebe
  • 1994 – Große Freiheit – live
  • 1996 – Oh Ha!
  • 1999 – Entspann dich
  • 2002 – Wilder Wassermann
  • 2004 – 100 % Leben
  • 2006 – Volxlieder
  • 2008 – Michels Gold
  • 2010 – SOLO MIT EUCH – mein Leben – meine Musik, gesungen und erzählt

 

Achim Reichel Steckbrief – Video

 

 

Kommentar verfassen